Grüß Gott

Über uns

Unsere Tiere

Die Katzenpension

Unsere Gäste

AGB

Infos und Links

Service und Preise

Kontakt

Gästebuch

Here You can find informations in English

Fragen und Antworten

Katzenkrankheiten

Impressum

Tierfunde

Tiervermittlung

Tierfänger

Tiersuche

Die provokante Seite

2. Eigene Berichte
Im Spätherbst des Jahres 2005, es dunkelte und ich ging um die Gänse in den Stall zu bringen.
Gewohnheitsmäßig fiel mein Blick über den Hühnerauslauf ins Feld. 
Dort stand auf einem - eigentlich nur ansässigen Leuten bekannten - Wirtschaftsweg 
ein blauer Opel Corsa älterer Bauart mit IN Kenzeichen. 
Was mir aber sofort verdächtig vorkam war, daß 9 unsere damals 10 Katzen 
um das Fahrzeug und dessen ausgestiegen Fahrer herumstrichen und gar nicht scheu reagierten, 
was sehr ungewöhnlich war, da unsere Miezer sehr scheu gegenüber Fremden sind.
Ich begab mich sofort zu unserem Auto und fuhr dorthin und blockierte mit unserem Fahrzeug die 
Fahrertür des anderen Fahrzeuges. 
Der Fahrer (etwa 25, ca. 1.80 m groß, schwarze Haare und Hornbrille) reagierte, 
als fühle er sich ertappt  und wollte in sein Auto einsteigen, was aber nun nicht ging. 
Auf meine Frage was er auf diesem abgelegenem Weg mache sagte er, 
er wäre hier rein gefahren und ausgestiegen um unsere Katzen zu streicheln. (!!!!)
Ich machte ihm sehr deutlich klar, das er sich umgehend verziehen solle und das ich Ihm kein Wort 
glauben würde. Während der gesamten Unterhaltung verhielten sich unsere Katzen wie gedopt.
Leider machte ich damals den Fehler, den Mann fahren zu lassen und erst dann die Polizei zu rufen.
Die Polizei kam dann auch und nahm meine Anzeige auf. 
Durch die von der Anzeige ausgelösten Ermittlungen ergaben sich dann folgende Fakten:

Das Fahrzeug war auf den Großvater (Rentner) des Fahres zugelassen und wurde auch vom Bruder 
des Fahrers genutzt. Beide waren bereits öfter mit der Polizei im Zusammenhang mit dem verschwinden 
von Tieren in Kontakt gekommen.
Es konnte Ihnen aber nie etwas konkret Bewiesen werden.

Dies zeigt nachdrücklich, wie wichtig es ist, Beobachtungen zu melden  
(Siehe auch Infoblatt LKA- München )

Anmerkung:
Einer unserer Kater, der besonders engen Kontakt mit dem o.g. Fahrer hatte, 
erkrankte einige Zeit später schwer und musste eingeschläfert werden.  
Ob ein Zusammenhang bestand ließ sich nicht feststellen.
Allerdings haben wir auch schon mehrere Katzen verloren, 
die "von jetzt auf gleich" plötzlich und absolut spurlos verschwunden waren.  
Wir sind stinksauer auf diese Typen. 
Zurück

Zur Startseite

© 2007 - 2020 All rights reserved. Hostet by Helmut Schneider