logo katzenpension feline

Grüß Gott

Über uns

Unsere Tiere

Die Katzenpension

Unsere Gäste

AGB

Infos und Links

Service und Preise

Kontakt

Gästebuch

Here You can find informations in English

Fragen und Antworten

Katzenkrankheiten

Impressum

Tierfunde

Tiervermittlung

Tierfänger

Tiersuche

Die provokante Seite

Fragen und Antworten 
Hier veröffentlichen wir die Fragen, die uns in Bezug zur Katzenpension meistens gestellt werden sowie die entsprechenden Antworten

Unter diesem Link finden Sie Fragen, die uns anonym gestellt wurden und die Antworten
Frage:
Ich möchte mich mal erkundigen, 
wie das so abläuft bei Ihnen und was das kostet.
Antwort:
Der Aufenthalt kostet pro Katze € 9,--/Tag all inclusive. 

Wenn Sie einen Platz für Ihre Katze reservieren möchten, so können Sie das gerne auch telefonisch tun. 
Sie erhalten dann am Telefon von der Katzenpension Feline eine Zusage wenn ein Platz für den gewünschten Zeitraum frei ist.
Per Post erhalten Sie zusätzlich eine Reservierungsbestätigung. 
Bitte überweisen Sie die darin ausgewiesene Anzahlung, denn erst nach Eingang dieser Anzahlung wird Ihnen der freie Platz garantiert.
Frage:
Was muß ich alles mitbringen in die Pension?
Antwort:
Ihre Katze/n (unbedingt im Transportkorb - ist sicherer) 
den Impfpass mit einer gültigen Impfung gegen Katzenseuche, Katzenschnupfen und Tollwut (auch bei reinen Hauskatzen).
Haben Sie Ihre Katze (innerhalb der letzten 4 Wochen vor Pensionsbeginn) beim Tierarzt gegen Außenparasiten behandeln lassen, 
so bringen Sie bitte eine entsprechende Bescheinigung des Tierarztes mit.  
Ist diese Behandlung nicht erfolgt oder älter als 4 Wochen wird diese Behandlung von uns durchgeführt (®Frontline) und wird mit 8,-- € berechnet.
Die Katzen müssen auch zeitnah entwurmt worden sein.

Futter und Katzentoilette nebst Streu sind im Preis enthalten. 
Leckerlis sind selbstverständlich auch inclusive.
Frage:
Meine Katze kommt aber gar nicht raus. Weswegen muß sie dann geimpft sein?
Antwort:
Katzenschnupfen und Katzenseuche können auch über Sie (z.B.Ihre Schuhe) in die Wohnung gelangen. 
Also ist eine Impfung ganz sicher sinnvoll. 
Die Tollwutimpfung ist eine Auflage des Veterinäramtes, die damit begründet wird, 
daß im Landkreis Ansbach seit mehr als 10 Jahren kein Fall von Tollwut mehr aufgetreten ist 
und es unbedingt vermieden werden soll, daß diese Krankheit aus anderen Gebieten wieder eingeschleppt wird. 
Die Tierheime und andere Tierpensionen haben ebendiese Auflagen. 
Wir halten diese Impfung aber ebenfalls für wichtig.
Frage:
In welchem Abstand muss die Katze geimpft werden?
Antwort:
Bisher mussten alle Impfungen  jährlich aufgefrischt  werden.
Seit 2006 gibt es aber eine neue Tollwutschutzverordnung der Bundesregierung. 
Demnach werden die Intervalle für die Wiederholungsimpfung gegen Tollwut für bestimmte Impfstoffe verlängert, 
wenn dies im Beipackzettel entsprechend vermerkt ist. 

Die z.Zt. hier bekannten zugelassenen Impfstoffe (lt. Paul-Ehrlich-Institut) sind:
Impfstoffe
gegen
Impfintervall
Rabdomun®
Tollwut
alle 4 Jahre
®Fiovax PHC+T
Katzenschnupfen, Caliciviren, Katzenseuche +Tollwut
alle 4 Jahre
Enduracell T
Tollwut
alle 4 Jahre
Felocell® CVR-T
Katzenseuche, Katzenschnupfen, Tollwut
Tollwut alle 4 Jahre
Nobivac® T
Tollwut
alle 3 Jahre
Rabisin®
Tollwut
alle 3 Jahre
Eurifel® RCP+T
Katzenseuche, Katzenschnupfen, Tollwut
j ä h r l i c h
Virbagen® T
Tollwut
alle 2 Jahre
Virbagen® RCP+T
Katzenseuche, Katzenschnupfen, Tollwut
alle 2 Jahre
Stand dieser Infos vom 08.01.2009
Sprechen Sie darüber vor der nächsten Impfung mit Ihrem Tierarzt.
Frage:
Was für ein Futter geben Sie in der Pension?

Antwort:
Wir füttern die handelsüblichen Feucht - und Trockenfuttersorten.
Hauptsächlich aber Felix in allen Sorten, da das am liebsten angenommen wird.
Manche Katzen fressen ausschließlich Tix von Aldi, manche nur das in grün.
Manche wollen lieber Whiskas oder Kittekat, das ist alles machbar und im Preis inbegriffen.
Wenn Sie allerdings ein ganz bestimmtes Futter wollen, das ganz besonders exkluxiv (und meist erheblich teurer als die "Normalsorten) ist,
so müssen Sie dieses Futter bitte selbst mitbringen.
Wir werden uns bemühen, daß Ihre Katze dieses Futter auch frißt, können aber nicht garantieren, daß andere nicht mitfressen,

weil sich die Tiere meist dafür interessieren, was die anderen auf dem Teller haben.

Eine Ausnahme bildet die Sonderfütterung aus gesundheitlichen Gründen. 
Dabei wird die entsprechende Katze von uns zum Fressen separiert und überwacht, 
da bei spezieller Diät, Schonkost o.ä. meist auch die aufgenommene Futtermenge überwacht werden sollte. 
Außerdem müssen diese Tiere vom Normalfutter ferngehalten werden.
Diese Überwachung erfordert natürlich einen wesentlich höheren Zeitaufwand als die Normalversorgung.

Frage:
Dann nehmen Sie auch kranke Tier in der Pension auf?
Antwort:
Bei dieser Situation muss man die Antwort differenzieren.
Selbstverständlich nehmen wir keine Tiere auf, die unter ständiger ärztlicher Kontrolle stehen müssen oder gar ansteckende Erkrankungen haben,
dafür gibt es die Tierkliniken (und welcher vernünftige Tierbesitzer gäbe unter normalen Umständen ein krankes Tier in Pension?)

Aber selbstverständlich nehmen wir Tiere auf, die zB. :
                                                                                     
                                                                  - eine spezielle Fütterung brauchen
                                                                  - regelmäßige Medikamente einnehmen müssen (wenn möglich keine Pllen!!)
                                                                    oder 
                                                                  - zur einmaligen oder regelmäßigen Behandlung zum Tierarzt müssen.

Fast alles ist machbar, muss aber terminlich sehr rechtzeitig abgesprochen werden, 
da dies natürlich einen sehr hohen Zeitaufwand erfordert der eingeplant werden muss. 
Wenn solche Probleme anstehen, oder Sie sind nicht sicher ob eine Möglichkeit zur Aufnahme besteht, rufen Sie unverbindlich an.
Wir sind gerne bereit, auch in Zusammenarbeit mit Ihrem oder unserem Tierarzt eine Lösung zu suchen 
Frage:
Und wie läuft das sonst so bei Ihnen ab? Sind die Tiere alle zusammen?
Antwort:
Die Pension ist im 1.OG des Wohnhauses. 
Es handelt sich um 2 Räume mit großen Fenstern, die zum Lüften und auch für die warme Zeit zum Öffnen vergittert sind. 
Für den Winter steht dort ein (gesicherter) Kaminofen, damit es mollig warm ist. Die Tiere sind alle zusammen. 
Aber die Erfahrung - und teilweise auch die Erwartung - hat gezeigt, daß es keine Probleme oder heftigen Auseinandersetzungen gibt. 
Die meisten Katzen kommen, verlassen den Transportkorb und schleichen erst einmal herum, um das Gelände zu erkunden. 
Die eine Charakterlage sucht sich ein Plätzchen zum Zurückziehen, die andere faucht erst einmal auf Vorrat, 
um den anderen mitzuteilen, daß Abstand erwünscht ist, die nächste Variante ist ganz gelassen und genießt erst einmal den Ausblick. 
Keine Katze beansprucht die Räume als ihr Revier.
Wir füttern jeden Morgen und Abend zur gleichen Zeit. 
Jede Katze bekommt eine eigene Futterschüssel, Trockenfutter und Wasser stehen separat immer zur Verfügung. 
Jede Katze bekommt eine eigene Toilette (siehe Anmerkung), die 2 x täglich gesäubert wird, wenn erforderlich auch öfter. 
Täglich mindestens einmal werden auch die Böden gesäubert (meist mit dem Besen, um Staubsauberlärm zu vermeiden).

Anmerkung: 
Unter eigener Toilette ist zu verstehen, daß für jede Katze mindestens eine Toilette vorhanden ist, unsere Erfahrung hat aber gezeigt, 
das einige Katzen gerne Kot und Urin in getrennten Toiletten absetzen, daher bemühen wir uns meist mehr Toiletten als Katzen zu haben.
Frage:
Aber meine Katze verträgt sich überhaupt nicht mit anderen!
Antwort:
Wenn Ihre Katze Freigängerin ist hat sie sicherlich im Umkreis des Hauses ihr Revier, das sie auch verteidigt und zwar ziemlich heftig. 
Auch die eigene Wohnung wird heftigst verteidigt, daß die Fetzen fliegen. 
Wir hatten schon Kunden, die versucht haben ihre Katze/n für einige Zeit bei Bekannten und deren Katzen unterzubringen. 
Das ging in keinem Fall gut. Die Katzen sind sich sofort an die Kehle gegangen, da ja ein "eigenes Revier" bedroht war.

Die Katzenpension ist aber kein eigenes Revier, von keiner Katze. Das erklärt auch die allgemeine Friedlichkeit. 
Oft sind es gerade Katzen, die von ihren Besitzern als unverträglich beschrieben werden, 
die sich hier zu einer kleinen Gang zusammenfinden und herumtoben (über Tische über Bänke - wie man so sagt). 
Am meisten Begeisterung findet die Tätigkeit des "Umdekorierens" (Teppiche aufrollen, Decken herunterziehen, Kissen verteilen etc.). 
Auch Tischtennisbälle werden gerne genutzt zum herumschussern. 
Da ist manchmal ganz schön was los und zwar im positiven Sinn.

Falls es wirklich Probleme einmal geben sollte haben wir auch die Möglichkeit ein Tier herauszunehmen 
oder eine Gruppe zusammenzustellen, die gut miteinander auskommt. 
Wir lassen es ganz bestimmt nicht auf Auseinandersetzungen zwischen unseren Gästen ankommen.

Die Katzen haben auch viel Kontakt zu uns. Wir merken es sofort, wenn etwas nicht stimmt. Machen Sie sich keine Sorgen.
Frage:
Ich muß das erst noch einmal überlegen, kann ich später noch mal anrufen oder muss man sofort reservieren? 
Antwort:
Selbstverständlich können Sie sich das in noch in aller Ruhe überlegen.
Ich kann Ihnen auch gerne einen Infoflyer zusenden oder Sie klicken auf unsere Internetseite www.katzenpension-feline.de, 
dort finden Sie Informationen, Bilder und auch einen Lageplan. 

Nach vorheriger telefonischer Absprache könne Sie die Räumlichkeiten auch gerne vorher besichtigen. 
Die Absprache deshalb, weil es schon vorkommen kann, daß keiner da ist - Sie wissen schon "Murphys Gesetz".

Für die Ferienzeit empfehle ich Ihnen allerdings rechtzeitig zu reservieren. 
Wir nehmen maximal 15 Katzen gleichzeitig auf. Es könnte sein, daß sonst kein Platz mehr frei ist.

Wenn Sie es wünschen können auch Referenzadressen genannt werden. 

Sollten Sie noch irgendwelche Fragen haben können sie gerne nochmals anrufen.

nach oben

Zur Startseite

© 2007 - 2020 All rights reserved. Hostet by Helmut Schneider