Grüß Gott

Über uns

Unsere Tiere

Die Katzenpension

Unsere Gäste

AGB

Infos und Links

Service und Preise

Kontakt

Gästebuch

Here You can find informations in English

Fragen und Antworten

Katzenkrankheiten

Impressum

Tierfunde

Tiervermittlung

Tierfänger

Tiersuche

Die provokante Seite

-----

-----

-----

-----

Galerie unserer Pensionsgäste

seit Mitte 2006

Auf dieser Seite stelle ich Ihnen 
- mit freundlicher Genehmigung der jeweiligen Dosenöffner - 
einige unserer Katzengäste vor. 


Wir weisen ausdrücklich daraufhin, daß 
alle Bilder entweder in unseren Räumlichkeiten entstanden sind, 
oder uns vom jeweiligen Katzenhalter zur Verfügung gestellt wurden.

Teilweise schlechtere Bilder bitten wir zu entschuldigen, aber wir sind keine Profifotografen
Referenzkunden nennen wir Ihnen gerne auf Anfrage.

1.

Hilti

Hilti (11Jahre)
Ich beginne mit einer Katze, die leider zwischenzeitlich 
an einer Nierenerkrankung verstarb. Hilti, so hieß 
diese süße Mieze, war hinreissend lieb. Ihre Halter hatten
befürchtet, es gäbe Probleme, da Hilti bereits 11Jahre alt 
und noch nie ausser Haus war. Aber was machte Hilti,
sie kam, sah und war zu Hause. Keine Probleme, kein 
Trauern oder sonst irgend etwas. Auch nach ihrer Heimkehr
nichts, auch hier keinerlei Schwierigkeiten. Hilti war 
übrigens eine "Extremkatze", sie liebte Hunde und kam 
ausgezeichnet mit ihnen zurecht, während sie ihre 
Artgenossen am liebsten auf Abstand hatte. Sie hatte 
aber trotzdem keinerlei Probleme in der Zeit ihres 
Pensionsaufenthaltes. 
Wir werden Hilti immer in sehr angenehmer Erinnerung 
behalten.
2.

Allegra

Allegra, (1,5Jahre)
Eine pechschwarze Schönheit, absolut gelassen, 
eindeutig eine Katze, die sich ihrer Schönheit bewusst ist! 
Nichts konnte Sie aus der Ruhe bringen. Zur Fütterungszeit
schwebte Allegra zu ihrem Futternapf und speiste wie eine 
Prinzessin. Anschließend zog sie sich in ihr Gemach zurück 
und frönte der Körperpflege. Später ließ sie sich dazu herab, 
sich von mir oder meiner Frau verwöhnen zu lassen. 
Wir genossen diese Ehre sehr!
3.

Flocke (11 Monate)
Dieser Kater ist vom Aussehen her nun wirklich der absolute 
Gegensatz zu Allegra. Ganz in weiß kommt Flocke daher und 
verdreht vielen Katzendamen den Kopf. Auf dem unteren Bild 
ist Flocke auch schon etwa 1,5 Jahre alt. Er ist richtig prächtig 
geworden, wesentlich ruhiger als in der Sturm und Drangzeit
und ausgesprochen lieb.
4.

Jimmy

Jimmy (3 Jahre) 
Er verbrachte 2,5 Monate bei uns als Gast. 
Anfangs recht zurückhaltend, denn sein Herrle war gerade 
verstorben und Fraule war sehr schwer krank und musste 
längere Zeit in die Klinik und anschließend zur Kur. Er lebte 
sich dann aber sehr schnell ein, verstand sich mit Allen und
Jedem. Er war fast so etwas wie eine Therapiekatze. Wenn 
mal ein Neuzugang etwas ängstlich war, zeigte Jimmy dieser 
Katze wie es hier zugeht. Wir hatten häufig den Eindruck 
daß Jimmy die anderen regelrecht tröstete und ihnen 
erzählte, daß sie nur zeitweise bei uns seien. Nun lebt 
Jimmy wieder mit Fraule vereint bei Regensburg
5.

Jimmy und Junior bei fressen

Hier sieht man Jimmy zusammen mit Junior bei der Mahlzeit,
anschließend ein Verdauungsschläflein, dann wird gespielt.
6.

Junior

Junior (2 Jahre)  
War auch etliche Male bei uns zu Gast. 
Immer ruhig, gelassen, absolut  friedlich kam er auch mit den 
anderen Katzen sehr gut aus. Aggressionen scheint dieser Kater 
überhaupt nicht zu kennen. Wir werden ihn leider nicht mehr sehen, 
da er wieder in den USA lebt.
7.

Fema

Fema (2 Jahre) 
Stolz, etwas verwöhnt aber sehr lieb, war schon oft bei uns zu Gast..
Sie kommt aus der Transportbox und fühlt sich zu Hause. 
Meist findet man sie auf einem erhöhten Platz sitzend oder liegend.
Ab und an schaut sie träumerisch aus dem Fenster, dann träumt 
sie vielleicht von der Jagd, denn Fema war bis zu einem Umzug in 
die Stadt Freigängerin. Sie hat diese sehr einschneidende Änderung
aber sehr gut verkraftet. 
8.

Fred

Fred  (2,5 Jahre)
Ein liebenswürdiger Kater, ein wahrer Herzensbrecher.
Er ist ein richtiges Kuscheltier, zwar nicht St... Knopf im Ohr aber
Fred mit Original Kerbe im Ohr! Diese hat er sich bei einer seiner
Raufereien zugezogen. 
9.

Lilly

lilli hat noch mehr zugelegt

Lilly (5 Jahre)  
Ist eine Katzendame mit sehr eigenem Willen, einem kleinen 
Figurproblem und einem netten Lebensgefährten namens Max, 
den Sie als nächstes bewundern können.

Das untere Bild entstand 4 Jahre nach dem oberen.
Lilli ist nun 9 Jahre alt, ab und an etwas zickig, 
aber sie spielt liebend gern mit den anderen,
auch wenn sie nicht mehr so mithalten kann.
10.

Max

Max (7 Jahre) 
Er muss die Launen von Lilly aushalten, wenn sie es mal wieder nicht 
geschafft hat mitzuhalten, hat aber die Ruhe weg und nimmt es gelassen.
Wenn es ganz schlimm ist, legt er sich in eine Höhle und hört einfach 
nicht zu.
11.  Familie L. aus Leutershausen (türkischsprachig)

Maxwell

Maxwell (4 Jahre) 
Er kam ursprünglich zu Besuch aus den USA.
Sein Fraule brachte ihn und ihre Tochter für die Dauer eines 
Irakeinsatzes zu ihrem Vater nach Deutschland. Mit seinem Charme 
und seiner Liebenswürdigkeit hat Maxwell aber die Eltern seiner - 
jetzt ehemaligen Besitzerin -  so betört, daß er nicht mehr in die USA 
zurückflog, sondern nun in Deutschland wohnt. Da die neuen Besitzer 
ihrerseits öfter längere Zeit im Ausland weilen, verbringt Maxwell 
mehrmals jährlich ca. 1 Monat bei uns. Er hat übrigens keine 
Vorderkrallen, benötigt sie aber auch gar nicht, denn zum großartig 
Klettern ist er zu bequem und zum Raufen ist er viel zu friedliebend. 
12.  Familie Baumann aus Cadolzburg

Lucy aus Cadolzburg

Lucy (7 Jahre)
Sie gehörte zu einer Dreiergemeinschaft aus Cadolzburg. 
Nachdem aber die Herren Nero und Dschingis (s. ff.) ihren "Machofrust" 
an ihr ausließen, zog Lucy zu einem anderen Kater. 
Das haben die Beiden nun davon!! 
Nun müssen sie ihre Machoallüren halt untereinander austragen, 
während Lucy in der Menschenverwandtschaft ihrer ehemaligen Halter 
endlich ihre Ruhe hat.
13.  Familie Baumann aus Cadolzburg

Dschingis

Dschingis am Futternapf

Mini Dschingis im Nest

Dschingis (11 Jahre)
dies war an seinem 1. Tag, da war er noch sehr zurückhaltend und 
schüchtern. Heute ist er ein sehr großer Schmuser, er liegt liebend gerne 
auf dem Schoß oder im Arm, turnt über die PC - Tastatur, oder er 
erkundet das Innere von allen Schränken. 
Dschingis ist wegen einer Darmerkrankung allerdings auf eine besondere
Ernährung angewiesen. Diese schmeckt ihm aber eindeutig sehr gut. 
Nach den Mahlzeiten hält Dschingis ausgedehnt Siesta, dabei liegt er 
gerne in einem ruhigen, warmen Eck und schläft dort den Schlaf des 
Gerechten.
Auf dem unteren Bild sieht man deutlich, das sich Dschingis 
"Katzenwohl" fühlt!

Mit jedem weiteren Aufenthalt wird Dschingis entspannter. 



Dschingis verstarb leider am 1. 04. 2008 an einer Nierenerkrankung
14.  Familie Baumann aus Cadolzburg

Nero an seinem 1. Tag

Nero heute 1 Nero heute 2

Nero liebt es in einer Höhle zu liegen

Bin ich nicht ein PrachtburscheNur das Blitzlicht stört immer wieder Nero im August 2010

Nero (8 Jahre)
Von ihm existierte lange Zeit nur dieses 1. Bild.
Darauf sieht man ihn flüchtig an seinem ersten Tag,
wie er von einem Versteck in das nächste huscht. 
Es war schier unmöglich, ihn zu fotografieren. 
Heute  ist er genau so zugänglich wie alle anderen auch.
Er braucht allerdings immer einen Tag lang um sich umzustellen, 
aber dann ist er hier bei uns zu Hause. 
Nur mit dem Bilder machen, das klappt immer noch nicht so wie wir das 
wollen. Nero ist eindeutig kamerascheu. Immer wenn man gerade auf den 
Auslöser drückt, dreht er den Kopf oder den ganzen Kerl weg, oder er senkt
seine Augen. Wenn Nero sich in eine Höhle zurückzieht, ist er fast nicht 
mehr zu sehen, da muss man schon sehr genau hinsehen.

Die beiden vorletzten Bilder entstanden im Mai 2009, 
da wurde Nero immer mehr zum Schmusekater, der sich nicht immer in 
seine Höhle verzog wenn jemand kam und sich sogar für Fotos in Positur 
legt.

Das untere Bild zeigt Nero im August 2010, er ist hat mittlerweile eine 
Nierenerkrankung und benötigt Herztabletten. 
Aber er ist ein so liebenswürdiger Kater, 
das es keinerlei Probleme bereitet ihm die jeweiligen Medikamente  
einzugeben. Manchmal erscheint es so als würde er darauf warten.
Auch gegenüber seiner Lebensgefährtin Mrs. Daisy (14a) 
ist er sehr liebenswürdig und zuvorkommend. 

14.a Familie Baumann aus Cadolzburg

Das ist Neros neue Partnerin Miss Daisy auch genannt das verückte Huhn

Die Itsi riecht sehr interessant Abendgymnastik

Gebet oder was

Miss Daisy  (8Mon) Spitzname "Das verückte Huhn"
Dies ist sie also, die Neue vom Nero.
Endlich hat Nero wieder eine Gefährtin, was ihm auch sofort anzumerken 
ist, denn er ist lebhafter, verspielter und macht auch schon mal auf Macho.
Das wiederum wundert uns gar nicht, denn Miss Daisy ist eine wahrhaft 
atemberaubende Katze. Schnell wie ein Wiesel, extrem neugierig, verspielt, 
verschmust und einfach immer zu irgendwelchen Streichen aufgelegt 
hielt sie die gesamte Katzenpension auf Trapp.
Dabei kam es oft zu Situationen, wo man wirklich meinte ein verrücktes 
Huhn vor sich zu haben. So setzte sie sich z.B. immer bevor sie auf die 
Fensterbank sprang auf die Hinterpfoten als wolle sie "Männchen" 
machen. Dann legte sie die vorderen Pfoten aneinander und bewegte sie so
immer auf und ab  so wie es manche Hunde um Leckerlies zu erbetteln. 
Ein Bild zum Schreien, sie macht das aber auch manchmal einfach so 
zwischendurch beim Spielen. Kater Miro schaute sie dann jedesmal an 
als wolle er sagen: "Spinnst du nun, oder"?

15. Familie B. aus Leutershausen

Alsoscha

Aljoscha 2007 Aljoscha und Tessy auf Schrank 2006

Aljoscha (2 Jahre) 
Ein wunderschöner großer, weiß/roter Kater.
Er tut manchmal furchtbar wild, ist aber äußerst sensibel, liebt seine Ruhe, 
seine Tessy und gutes Fressen. Gespielt wird natürlich auch, 
Dabei geht ganz schön die Post ab. Kommt man aber als Mensch die Tür 
rein, geht Joschi erst einmal in Deckung und schaut was da eventuell auf 
ihn zu kommt.

16. Familie B. aus Leutershausen

Tessy 2006

Tessy lauert um eine Ecke

Tessy im Juli 2007

Tessy (1 Jahr)
Eine süsse, springlebendige Mieze, die immer richtig Leben in die Pension 
bringt ist diese Tessy. Sie kommt so gut wie mit allen anderen Katzen klar, 
nur eines, ihr Aljoscha, der sollte möglichst immer in der Nähe sein, 
auch wenn er sie manchmal eindeutig nervt. Tessy spielt liebend gern 
Verstecken. Aus diesem Versteck heraus werden die Mitspieler dann 
angesprungen und schon geht die wilde Jagd los. Dabei geht es auch 
schon mal an den Wänden entlang oder hoch. Auf den Bildern kann 
man auch wunderbar sehen, wie herrlich sich die beiden entwickelt 
haben.
17.  Familie D. aus Ansbach

Herr Schreiber

Herr Schreiber auf dem Lieblingsplatz aller Katzen im Winter direkt am warmen Kamin

Herr Schreiber (1 Jahr)
Dieser süsse Knopf war anfangs sehr zurückhaltend Menschen
gegenüber, daher hat er sich seine jetzige Familie auch selbst ausgesucht. 
Das heisst er saß eines Tages dort vor der Tür und sagte hier möchte ich 
wohnen.
Heute ist er ein sehr liebenswürdiger, verspielter und verträglicher Kater, 
den wir sehr gerne als Gast hier haben.Trotzdem hat Herr Schreiber 
einen sehr eigenen Charakter.
Auch bei ihm merkt man deutlich, wie er mit jedem Aufenthalt lockerer 
wird. Auf dem unteren Bild hat "Schreiberlein" den Lieblingsplatz aller 
Katzen im Winter für sich ergattert, direkt am warmen Kamin. 
Im Sommer sind das die offenen Fenster.
18.

Leo

Leo (3 Jahre) 
Einer der größten Genießer unter unseren Gästen.
Wenn es Streicheleinheiten gibt, schmilzt er wie Butter an der 
Sonne, dann ist alles andere vergessen und unwichtig.
Für Leo zählt dann nur noch der Augenblick.
19.

Fauchi

Fauchi (5 Jahre) 
Nomen est omen?
Sie faucht und spuckt, tut groß und böse,
aber alles ist nur "heisse" Luft mit der Fauchi ihre 
Unsicherheit überdecken möchte.
Ein Leckerli und Streicheleinheiten und alles ist gut!  
20.  Familie K. aus Dietenhofen

Nele

Neugierige Nele

Nele (8 Monate)
Dieser Blick ist doch wirklich absolut hinreißend, oder?
Nele selbst aber auch, schön und verführerisch.
Über Schönheit lässt sich ja trefflich streiten, aber bei Nele
sicher nicht. Mit ihren 8 Monaten ist sie schon so reif, 
daß man sie für einiges älter schätzt.
Was dieser Blick wohl bedeutet? Wer weiß schon,
was bei einem Stubentiger im Kopf so rumgeht.
Außerdem ist Nele wirklich sehr unternehmungslustig!
21.

Kleiner Nero, wurde überfahren

Nero (9 Monate)
Dieser kleine Kerl war Nero,
er sollte der Partner vom weißen Flocke (laufd. Nr.3) 
werden. 
Nero wurde leider vor kurzem von einem Auto überfahren.
Er war schon als ganz kleiner Kater auffallend neugierig 
und fast schon unnatürlich unternehmungslustig.
22.  Familie H. aus Geslau

Lili Lilli genießt die Aussicht aus dem Fenster

Lili (2 Jahre)
Diese Lili ist eine sehr angenehme und ruhige Katzendame, 
wobei die Betonung auf Dame zu legen ist. Immer freundlich
und nett, absolut gelassen und sehr höflich. Der folgende
Kater hatte sich hoffnungslos in sie verliebt.
Die Beiden waren hier unzertrennlich. Wo Lili war,
da war auch der Kater. Aber auch umgekehrt.
22. 
Rolloverbild

Kater Eiko

(10 jähriger Kater)
Dies ist ein Kater mit etwas Siamkatzenanteil.
Er ist ebenso ruhig, lieb und verschmust wie die Lili. 
Vermutlich haben sich die Beiden deshalb auch so ausgesprochen gut 
verstanden. Während ihres gesamten Aufenthaltes waren die Beiden 
nicht zu trennen. Der Kater war ganz Kavalier und hat sich aber 
immer nach Lili gerichtet. Als Lili etwas vor dem Kater die Pension 
verließ, hat er sie stundenlang gesucht. 
Als er sie nicht fand saß er nur noch traurig im Eck.

Der Kunde wünschte nicht, daß der Name des Katers erscheint.
23.  Familie Sch. aus Petersaurach

Max

Max (7,5 Jahre)
Ein phantastischer, schwarzer Kater, der es am liebsten 
ganz ruhig hat. Er suchte sich einen ruhigen Platz, 
kuschelte sich ein und ließ sich durch Nichts und 
Niemanden mehr stören.
24.

Molly

Molly (5 Jahre)
Eine quicklebendige Schildpattkatze, immer in Bewegung 
und unternehmungslustig. Sie war kaum auf ein Bild 
zu bekommen. Das ist Molly wie sie leibt und lebt.
Sie hat die gesamte Katzenpension aufgemischt mit 
ihren temperamentvollen Spielereien.
25.

Spike Spike 2

Spike (2 Jahre)
Ein ganz wilder und umtriebiger Bursche dieser
Spike, er passte hervorragend mit Molly zusammen
denn er war genau so unternehmenslustig wie sie. 
Da ging manchmal ganz schön die Post ab: 
Wasser- und Futterschüsseln, Spielzeug und 
Teppiche, alles flog manchmal durch die Räume.
Sogar manch ein Kratzbaum hat gewackelt.
Einen Wandteppich mussten wir sicherheitshalber
vorübergehend entfernen.
26.  Familie Holzer aus Leutershausen

Lucy Holzer

Luzzy (10 Jahre)  
Zusammen  mit Mikesch (nächstes Bild) bildet Luzzy 
ein gutes und liebes Gespann. Diese Beiden sind
wie ein altes, zusammengeschworenes Ehepaar,
mit allem Für und Wider. Da kommt es auch mal 
vor, daß der Haussegen etwas verrutscht, das legt 
sich aber schnell wieder.
27. Familie Holzer aus Leutershausen

Mikesch Holzer

Mikesch (10 Jahre)
Er ist der männliche Part in diesem Gespann. 
Er hat zwar eine Erkrankung im linken Auge,
was aber an seinem Charme und seiner 
Schmusigkeit nichts ändert. 
Ein liebenswerter knuddeliger Kater und ein
liebenswertes Paar!  
28. Frau B. aus Virnsbarg

Kater Katerle

Katerle (18 Jahre)
Er hat auch sicherlich vielen Katzendamen das Herz
gebrochen, hat aber mit seinen 18 Jahren kein
Problem, das Herz eines Menschen zu erobern.
Katerle ist mit seinen 18 Jahren noch sehr munter 
und unternehmungslustig, am liebsten hätte er hier 
das gesamte Haus erkundet. 
Nur dem Nachwuchs seiner eigenen Art geht er 
lieber aus dem Weg, die sind ihm einfach zu stressig!
Na ja, wenn man als Kater 18 Jahre ist, hat man seine Ruhe 
auch sicherlich verdient. Ansonsten singt er gerne und 
ausgiebig und liebt sein Fraule heiss und innig.
29.  Familie Hernandez aus Ansbach

Jewels

Jewels (4 Jahre)
Einer von zwei wunderschönen amerikanischen Katzen
ist Jewels. Beide sehr scheu und zurückhaltend, leider 
waren sie nur sehr kurze Zeit hier, so daß die Beiden gar nicht 
die Gelegenheit hatten, sich hier richtig einzuleben und 
wir sie kennenzulernen.
30.  Familie Hernandez aus Ansbach

Snuggles

Snuggles (4 Jahre)
Er war der Zweite im Bunde, wunderschön, scheu und verängstigt.
Wir werden diese Beiden vermutlich auch nicht mehr sehen, 
da auch Sie wieder in die Staaten ziehen.
31. Familie Hirtl aus 91154 Roth

Trixi Trixi enspannt sich

Trixi (ca. 3 Jahre)
Wieder ein Paar, Trixi ist eine etwas aussergewöhnliche Katze. 
Sie hat anscheinend etwas gegen Schnurren, stattdessen knurrt 
sie beim Streicheln, als wolle sie einem im nächsten Moment ins 
Gesicht springen. Dabei ist sie eine unheimlich liebesbedürftige 
verschmuste Maus.
32.   Familie Hirtl aus 91154 Roth

Mausi Mausi als kleiner Knopf

Mausi (10 Jahre)
Kater Mausi mag es gerne weich, kuschelig und gemütlich, 
viel schmusen, gut essen, und sich rundherum verwöhnen lassen,
das sind seine Prioritäten. Alle evtl. Probleme werden nach 
Möglichkeit mit stoischer Ruhe ausgesessen.
Mausi leidet mittlerweile an Diabetes, er bekommt täglich
eine Insulininjektion, die er sich auf Zuruf holen kommt.
Da Mausi von der gemütlichen Sorte ist, legt er sich dabei flach 
auf den Schreibtisch und reckt nur sein Hinterteil etwas in die 
Höhe, aber eben nur so viel wie unbedingt sein muss!
33.  Familie G. aus Herrieden

Rolloverbild

Felix

Felix (3 Monate)
Er ist ein kleines süsses, schwarzes Teufelchen,
immer zu irgendwelchen Streichen oder Spielchen aufgelegt, 
Wenn man etwas von Felix möchte, er aber keine Lust hat :
siehe Rolloverbild!!
34. Familie W. aus Ansbach

Charly

Charly (ca. 2 Jahre)
Ruhig schmusig und immer gut drauf, dies ist Charly,
sein Blick verrät aber, 
daß er durchaus auch ein Charly Braun sein kann
35.  Familie B. aus Petersaurach

Sammy

Sammy (1 Jahr)
Sehr ruhig und anfangs noch sehr schüchtern, 
so zeigte sich Sammy. Sie taute erst langsam auf.
36. Familie B. aus Bechhofen   

Rambo zu Hause

Rambo auf dem Sessel

Rambo (5 Jahre)
Dieses Bild erhielten wir zusammen mit einer E-Mail.
Siehe Eintrag im Gästebuch
von Rambo`s  "Dosenöffnern".  
Er hat ihnen anscheinend auf seine eigenste Art gezeigt, 
daß es ihm hier gut gefallen hat.
Schickt denen von der Katzenpension Feline mal ein Bild 
von meinem normalen zu Hause, dann verstehen die auch, 
daß ich zwar gerne geblieben wäre, aber daß es zu Hause 
halt doch am allerschönsten ist.

Die Katzenpension Feline sagt Vielen Dank!

Auf dem unteren Bild wartet Rambo ganz geduldig auf 
seinen Anteil bei der Leckerlie-Verteilung.
37. 

Kartäuser SammySammy

Sammy (7 Jahre)
Dies ist Kater Sammy,ein ruhiger und sehr gelassener 
Kartäuser, ein wunderbarer Teddybär!
Leider ist unser Fotoapparat defekt, so daß wir im 
Augenblick kein besseres Bild von diesem Prachtkerl habe.
38.  

Mohrle aus Gunzenhausen

Mohrle (4 Jahre)
Hier ein Bild von Mohrle,
Eine sehr ängstlich Kätzin, daher mit großer Vorsicht zu 
genießen. Einen Hund der sich so verhält würde man 
Angstbeisser nennen. Mohrle ist zwar lieb, lässt sich aber
weder auf den Arm nehmen, noch streicheln. Eine 
unbedachte oder zu schnelle Bewegung in ihrer 
Nähe, schon macht man mit ihren Krallen Bekanntschaft.
Ist man aber ruhig und langsam, nimmt sie auch mal ein 
Leckerli aus der Hand. 
Sie ist aber auch eine der wenigen Katzen, die ganz freiwillig 
in ihre Transportbox geht.
39.  Familie F. aus Dinkelsbühl

Muschi Kratzbürscht

Muschi * 06.10.1998
Muschi verstarb am 
21.03.2009
Muschi (9 Jahre)
Diese Katzendame hier heißt heute auch bei uns nur Muschi.
Anfangs hieß sie bei uns aber"Muschi Kratzbürscht", 
denn sie war nichts anderes als eine furchtbar fauchende 
und spuckende Kratzbürste. 
Dabei hat sie aber nicht gekratzt oder sonst was.
Nein, das ganze Getue war nur heisse Luft. 
Sie hat das heute ab und an zwar auch noch drauf, 
scheint aber auch zu wissen, daß man ihr die Giftspritze 
nicht mehr abkauft. Da sie sich gerne beschmusen lässt, 
zeigt sie sich meist von ihrer sehr kuscheligen Seite.
40.  Familie Malucy aus Ansbach

Rolloverbild

Bith

Bitch (3 Monate)
Grüß Gott ich heisse zwar Bitch, ich bin aber kein 
"Bitch" (Miststück) sondern eben eine unheimlich 
süsse kleine Mieze, die nur eine etwas grössere Portion 
Katzentemperament abbekommen hat.
Mein Bruder, von dem es noch kein Bild gibt, 
sieht genau so aus. Ich habe nur etwas mehr weisse Farbe
abbekommen als er, aber sonst sind wir fast identisch. 
Ach so, mein Bruder heisst übrigens Gigo, 
das kommt von Gigolo. 
Er ist allerdings auch einer! 

41. Familie S. aus Feuchtwangen

Bubble Bubbles Characterkopf

Bubble (16 Jahre)
Ein Kater,
dem man zweifelsfrei ansehen kann, daß er schon einiges 
er- und überlebt hat. Dementsprechend fühlt er sich am wohlsten, 
wenn er eine stille und warme Ecke zur Verfügung hat. 
Dazu noch ausreichend Streicheleinheiten und Bubble ist happy.
Außerdem ist Babbel Bubbele (wie wir ihn nannten) 
auch noch ausgesprochen liebenswürdig.
42.  Familie S. aus Trautskirchen

Rolloverbild

Sissi

Sissi die ganz liebe

Sissi (ca. 1 Jahr)

Diese kleine Mausi war anfangs recht schwierig. 
Erst nachdem wir (nach Recherche im WWW) zu der Erkenntnis
kamen, daß wir es mit einer Wildkatzenmischung zu tun haben 
und entsprechend reagierten, kamen wir prima mit ihr klar. 
Sissi, schnurrte, schmuste und wurde von Tag zu Tag zugänglicher.
43.

Alpha 1 Alpha 2

Alpha (5 Jahre) 
Sie ist eine Katze, die sehr an ihre eigenen Leute gebunden ist. 
Bis sie sich von einem Fremden anfassen oder streicheln lässt,
braucht es einiges an Zeit und Vertrauen. 
Dann aber ist sie eine ausdauernde Schmuserin.
44.  Familie S. aus Wilburgstetten

Babsi su 3 Babsi su 2

Babsi su 1

Babsi (ca. 8 Jahre)
Babsi war anfangs ungeheuer scheu. Beim nächsten Aufenthalt 
war es schon besser. Heute schmust sie ausgiegig.
Wenn sie kommt, geht sie zu ihrem Stammplatz,
und schaut von dort erst einmal wer alles da ist.
Eine verträgliche und angenehme Katze 
und ein gern gesehener Gast.
45.  Familie S. aus Dietenhofen

Leni Schmidt

Leni Schmidt (ca. 1,5 Jahre)
Warum diese süsse Maus so heisst, ist das Geheimnis 
zwischen ihr und ihrem Fraule. Auch wenn der Nachname 
vom Fraule mit S anfängt, heisst diese nicht Schmidt. 
Leni ist eine der Katzen, die im Tierheim waren und dann 
ein neues und sehr schönes Heim gefunden haben, wo Katze 
noch Katze sein darf und nicht als Wegwerfgegenstand 
angesehen wird.
46.  Familie Sch. aus Dietenhofen

Sissi kam Sissi sah

Sissi siegte Und Sissi war furchtbar müdeml;de

Sissi (ca. 2Jahre)
Noch eine Sissi, sie kam, sie sah, sie siegte und war dann 
ganz müde. 
Auf Ihrer Karteikarte steht: 
Eine kleine, liebe, schmusige und verspielte Prinzessin.
Eine liebe, und absolut friedliche Mieze, in die man sich 
eigentlich nur verlieben kann. Fraule groß und Fraule 
klein brachten sie zu uns. Sie hatten die gleichen 
Bedenken wie die meisten Katzenhalter, 
aber Sissi hat auch ihren Dosenöffnern eindeutig 
gezeigt, daß sie sich hier wohl gefühlt hat.
Als Dank erhielt ich von der kleinen Dosenöffnerin die 
Erlaubnis,  jeweils einem Lamm den Vornamen von ihr 
und ihrer Mutter zu geben. 

Ich schätze mal, im nächsten Frühling können wir dann 
eine kleine Y...... und T.... auf der Wiese bewundern.
47.  Familie B. aus Ansbach

Wawuschel 1 Wawuschel 2

Wawuschel 3

Wawuschel (9 Monate)
Ein noch nicht voll ausgeprägter kühler, nordischer Charakter.
Sie war sehr aktiv und war bei jedem Spiel, aber auch bei jedem 
Unfug dabei.

Wawuschel ist eine wunderschöne norwegische Waldkatze 
und hat als Gefährtin Daisy. s. f .
48.  Familie B. aus Ansbach

Daisy 1 Daisy 2

Daisy (1Jahr)
Eine sehr aktive und attraktive Katzendame. 
Sie ist sehr lieb und verschmust, spielt gerne und steht Wawuschel 
absolut in nichts nach. 
49.

Trixi auf dem Schrank Trixi 1

Trixi (13 Jahre)
Sie ist eine pensionserfahrene ruhige ältere Dame.
Ruhig, sehr neugierig, hat aber am allerliebsten ihre Ruhe.
50. Familie K. aus Dietenhofen

Cocoa Cocoa mit einem Spielzeug

Unsere einäugige Cocoa bekommt alles mit

Cocoa (ca. 1 Jahr)
Eine wunderschöne Katze, die sich mit Mathilda (nächstes Bild)
die Dosenöffner teilt. Cocoa hat nur ein Auge, kommt aber 
hervorragend klar und hat keinerlei Probleme.
Sie ist springlebendig und spielt mit Allen und Jedem der dazu 
bereit ist. Cocoa ist es auch egal, wenn sie mal alleine spielen 
muss, aber bisher konnte sie immer jemanden zum Spiel 
animieren, meist sogar die gesamte jeweilige Gruppe.
Sie ist nun mal eine bildschöne, verschmuste und 
springlebendige Dame.
51. Familie K. aus Dietenhofen

Mathilda Mathilda liegt lieber an einem ruhigen Platz und verträumt den Tag, aber Nachts...

Mathilda (ca. 3 Jahre)
Hausgefährtin von Cocoa.
2006 haben die Beiden ihren Lebensgefährten Tobermorey 
verloren. Mathilda war hier um einiges ruhiger als Cocoa, 
aber sie ist genauso lieb und umgänglich. Mittlerweile haben
wir festgestellt, daß Mathilda gar nicht so ohne ist. Sie verträumt 
zwar gerne den Tag, aber in der Nacht wird sie sehr lebendig.
52.

Princess 1 Princess 2

Princess (3Jahre)
Eine wunderschöne graue American - Medium - Hair Katze.
Sie hat ja auch den passenden Namen. Ihr Benehmen passte auch.
Sie hatte aber keinerlei Starallüren.
Nicht die leisesten Bedenken hatte sie, auch mal einem Kater 
aus dem "einfachen" Volke den Kopf zu verdrehen.
53. Familie Rösser aus Wolframs - Eschenbach

Ein richtige Dame diese Katze

Mäusle (10 Jahre)
Eine ganz souveräne Katze. Für sie gab es keine Hektik oder 
Aufregung. Egal, ob sie jemand anrempelte, an ihre 
Futterschüssel ging oder sie beim Schlafen störte. 
Diese Dame nahm schier nichts übel. 
Sie ist ja auch eine Reisekatze und stammt aus Italien
Einfach Fantastisch!
54.  Familie Pf. aus Dinkelsbühl

Kathy und Olivia

Kathy und Olivia (ca. 12 Wochen)
Diese zwei Miezen brachten Leben in die Bude. Während 
ihres Aufenthaltes ging aber täglich der Punk ab. Kathy 
war anfangs etwas ängstlich und zurückhaltend, was sie 
aber sehr schnell ablegte. Olivia war vom ersten 
Moment an ganz cool. Nichts, aber wirklich gar nichts 
war mehr vor diesen süssen Hexen sicher. Auch wir 
nicht, denn kaum betrat man die Pension, hieß es 
schmusen bis zum Umfallen (der Beiden!).
55.  Familie Sch. aus Leutershausen

Spacey auf dem Schrank Spacey gähntl;hnt

Spacey (3Jahre)
Eine Katzenlady, die ganz genau weiss, was sie will.
Wer ihr nicht passt, geht ihr besser aus dem Weg.
Trotzdem ist auch sie sehr verschmust und anhänglich.
56.

Bonny Sch. Bonny hat alles im Blick

Bonny (11Monate)
Eine ganz süsse Maus, der nichts entgeht.
Bei der Ankunft: aufgeregt, ängstlich, brummt und faucht.
Kommt aber nach einigen Tagen bei Bedarf zum Schmusen 
und  wird immer lockerer und spielt mit.
57. Familie A. aus Schwanstetten

Cappuccino 1 Cappuccino 2

Cappuccino (1 Jahr) 
Er wirkt, als wäre er immer grantig,
Dabei ist Cappuccino ein wunderschöner ganz lieber 
MainCoon Kater, so richtig was zum knuddeln. Er möchte
immer spielen, fällt aber vor Tolpatschigkeit meist über die 
eigenen, großen Pfoten. Seine Spielanfälle weiss seine 
Lebensgefährtin Gretel (s.u.) aber überhaupt nicht zu schätzen.
58.  Familie A. aus Schwanstetten

Gretel versteckt sich

Gretel (7 Jahre)
Eine schon etwas reifere MainCoon Dame, mit einem 
entsprechend reiferen, aber auch eigenwilligen Charakter.
Ihren Cappuccino hat sie fest im Griff.
59.  Familie B. aus Haundorf

Digus auf seinem Lieblingsplatz

Digus (ca.10 Jahre)
Ein kluger, älterer Baumarkt-, Auto-, Eisfloß-, Auto- Reisekater.
Eisfloßkater, weil er sich im Winter schon mal auf einem 
Eisfloß den an dem Grundstück vorbei fließenden Bach 
hinunter treiben lässt. Schmusig, mollig und sehr lieb. 
Er ist nur bedingt mit anderen verträglich, d.h. er sucht
sich seine Zimmergenossen aus. Wegen seines Alters und 
diverser älterer Probleme des Bewegungsapparates, 
liebt er ein ruhiges und gemütliches Plätzchen über alles.
60.

Nicki

Nicki (2,5 Jahre)
Sie war etliche Male hier zu Gast.
Eine liebenswürdige verspielte Hauskatze.
Leider haben wir sie schon lange nicht mehr gesehen.
61.

Kater Tiger von der  Tauber

Tiger (5Jahre)
Er war einmal hier und lebte zu dieser Zeit im Taubertal.
Ein ganz lieber Kerl, aber er wollte immer nur eines: RAUS!
Da diese Möglichkeit nicht bestand, war er nicht ganz 
so glücklich wie daheim. 
Heute lebt er in einem der neuen Bundesländern.
62. Familie M. aus Herrieden

Kitty eine noch junge und schüchterne katzendame

Kitty (1 Jahr)
War zuerst als sie zu uns kam eine scheue und sehr
ängstliche Kätzin. Dies legte sich aber recht schnell als 
sie feststellte, daß sie hier nichts Böses zu fürchten hatte. 
Aus Kitty der "Ängstlichen" wurde Kitty die "Kratzbürstige" 
wenn sie nicht die gewünschten Schmuseeinheiten bekam .
63. Familie P. aus Diebach

Kätzin Nora auf der Fensterbank

Nora (ca.3,5 Jahre)
Diese Katzenschönheit lebt im selben Haushalt wie Spunk.
Unterschiedlicher als diese beiden können Katzen eigentlich
gar nicht sein. Nora möchte lediglich ihre Ruhe haben und 
nicht gestört werden. Sie ließ sich zwar streicheln, konnte 
aber nicht so ganz aus ihrem Schneckenhaus 
herauskommen.
64. Familie P. aus Diebach

Kater Spunk im Kratzbaum

Immer auf der Suche nach Aktion

Spunk vor dem Angriff zum Spiel

Hopp, komm fang mich

Spunk ist ein verspielter Herzensbrecher

Spunk und Maja immer in Bewegung
Spunk (1Jahr)
Er möchte am liebsten Aktion und das rund um die Uhr.
Pausen finden bei Spunk beim Spielen und toben statt. 
Legte er sich wirklich mal hin, so genügte der geringste
Anlass, um in wieder voll in Fahrt zu bringen. Spunk ist 
aber trotzdem ein ungeheuer liebenswerter Kater, 
der gerne schmust aber nicht so gerne auf den Arm 
genommen wird.

Spunk ist absolut verträglich mit anderen, 
er geht einfach weg, wenn jemand nicht mit ihm will, 
aber wenn er dann eine oder einen Spielpartner gefunden 
hat, dann geht der Spunk ab.
65. Familie K. aus Feuchtwangen

Queeni möchte gerne raus

Queenie (9 Jahre)
In den ersten Tagen, als Queenie hier in der Pension war, 
verhielt sich diese Katze als wäre sie beleidigt. 
Wir vermuten, daß dies von einem Pensionsaufenthalt
herrührte bei dem sie die gesamte Pensionszeit in einem 
Käfig verbringen musste. Als sie gemerkt hatte, daß sie hier 
nicht eingesperrt wurde, war Queenie eine liebe 
und verschmuste Katze, deren einziges Problem war, daß sie 
nicht nach draußen konnte. Sie hat den Aufenthalt bei uns 
trotz fehlendem Freigang mit der Würde einer erfahrenen
Katzendame genossen.
66. Familie W. aus Gunzenhausen

Itsi eine ganz ruhige liebe schon etwas ältere Katzendame

Itsi schaut oft als wäre sie stinksauer

Itsi schaut zwar meist grimmig ist aber sehr verschmust

Dabei ist sie eine unheimliche Schmuserin
Itsi (10,5 Jahre)
Diese schon etwas ältere Katzendame war wirklich eine Dame.
Mit schon vorhandener Pensionserfahrung gab es für diese 
Katze hier nicht den geringsten Anlass sich auch nur ein 
kleines Bißchen aufzuregen. Wenn man sah, wie Itsi von ihrem 
Liegeplatz den anderen Katzen zusah konnte man manchmal 
den Eindruck bekommen, man wäre in einem Kindergarten, 
wo die Aufsichtsperson gelassen dem  Treiben ihrer 
Schützlinge zusieht.
67. Familie F. aus Weidenbach

Maja eine verspielte liebe Mieze

Maja ein richtiges Herzchen

Maja rollt sich behaglich in einer der Katzenhöhlen

Rollig vor Wohlbehagen

Maja und Spunk zwei die sich gefunden haben und sich sehr mochten

Maja und Spunk, 
zwei Innenarchitekten bei der Umbaubesprechung
Maja (ca 1.5 Jahre)
Dieses Häschen ist ein Herzchen. Anfangs war sie recht 
schüchtern, hat aber dann sehr schnell richtige Freundschaften 
geschlossen. Als sie dann mit Spunk (Nr.64) zusammentraf war 
alles zu spät. Diese Beiden waren mit unserer Einrichtung nicht 
ganz einverstanden und änderten diese in ihrem Sinne ab.
Maja musste bei einem Aufenthalt Tabletten nehmen, was sie 
ohne den geringsten Widerstand tat. 
Wir waren sehr erstaunt und erfreut!
68. Familie M. aus Ansbach

Tina in der Höhle

Tina am 1. Tag

Tina auf Wanderschaft

Nach kurzer Einzelhaltung ging sie auf Erkundung
Tina (9 Jahre)
Tina kam mit 9 Jahren zum ersten Male in eine 
Katzenpension und war auch sonst noch nie von 
zuhause weg. Das Fraule war genau so aufgeregt wie Tina. 
Da Tina bereits als Baby eine Verletzung an der Hinterhand 
erlitt (Bauernhof), mag sie nicht gerne hochgehoben werden 
und hat ständig Angst, daß ihr jemand weh tut - egal ob 
Mensch oder Katze.
Nach kurzer Einzelhaltung hat Tina ihre Ängstlichkeit 
abgelegt und hat sich unbefangen in der ganzen Pension bewegt.
69. Familie H. aus Dinkelsbühl

Zwei süsse kleine Racker

Eine hübsche Mausi die Amy

Amy und Lucy (4+5 Monate)
Amy und Lucy sind die "Babys" von Frau H.! 
Sie hat Beide mit der Flasche aufgezogen und entsprechend 
ist die Bindung. Zwei völlig auf Menschen bezogene Kätzchen, 
die hier sofort daheim waren und mit allen anderen Katzen 
gut auskamen.
70. Familie M. aus Ansbach 

Mimi in der Höhle saß da und schaut

Mimi im Kratz- und Kletterbaum

Mimi trieb selbst hartgesottene Kater auf die Palme

Mimi (18 Wochen) aber RIESENGROSS
Die Zeit mit Mimi lässt sich eigentlich schnell beschreiben : 
"Selten so gelacht!!"
Wenn Sie nun denken, wir hätten über Mimi gelacht, 
so liegen sie falsch. Mimi - mit ihren 18 Wochen - 
dominierten alle Pensionsgäste während ihres Aufenthaltes 
mit einem Charme, der einfach unwiderstehlich war.
Ihr Fraule hatte vorab Bedenken - wegen des jugendlichen Alters - 
Mimi würde sich einsam fühlen und evtl. "weinen". Diese Bedenken 
lösten sich sehr schnell in Luft auf, denn Mimi fühlte sich 
ausgesprochen wohl als"Hahn im Korb" unter den anderen Gästen.
Die Kleine schaffte es, daß selbst der größte Kater auf einen 
Kratzbaum flüchtete, wenn Mimi einen ihrer häufigen Spielanfälle hatte.
Dabei konnte es passieren, daß Mimi in Bauchhöhe durch die offene 
Tür geflogen kam um irgendein Spielzeug anzufallen. Da wir nun 
unsererseits befürchteten, daß Mimi nach ihrer Heimkehr 
sich jetzt wirklich einsam fühlen könnte (reine Wohnungshaltung), 
haben wir ihr Fraule diesbezüglich angesprochen. Diese hatte aber
schon in Erwägung gezogen, sich eine zweite Katze zuzulegen, 
damit Mimi einen Spielkameraden bekommt. Wir haben sie an 
einen regionalen Katzenhilfsverein verwiesen, der immer viele 
Katzen zur Vermittlung hat. Wir hoffen, daß Mimi eine oder 
einen zweite/n Mimi bekommt!!
71. Familie D. aus Ehingen

Susi beim speisen

Susi sitzt in aller Ruhe 
an der Futterschüssel und frisst


Susi sitzt vor einem Kratzbaum

Hier schaut sie nach einer Spielkameradin, 
die gerade aus der Höhle über ihr gesprungen war
Susi (ca.1Jahr)
Die erste - zugegeben zu schnelle - Eintragung in der Karteikarte 
von Susi lautete: sehr zickig, verwöhnt, hat ihre Leute fest im Griff
und ist mit Vorsicht zu behandeln!
Heute lautet der Eintrag: 
Eine zwar immer noch etwas verwöhnte sehr liebe Kätzin,
die nach kurzer Zeit gelernt hat, sich in ihrem Umfeld einzufügen, 
auch wenn nicht alles immer nach ihren Wünschen geht.
Susi war der absolute Mittelpunkt und zu einem Teil auch die Chefin 
der Familie. Wenn z.B. Susi einen Sessel für sich beanspruchte, 
nahm sie sich diesen Platz einfach, egal, ob schon jemand darin saß, 
dieser musste halt weichen. Nun kam sie zu uns in die Pension,  
wo dies nun halt einfach nicht möglich ist. Sie war in dieser Zeit halt - 
so wie alle - eine von mehreren Katzen die alle ihre eigenen Ansprüche 
und Erwartungen haben, sie musste lernen zu warten und Kompromisse
einzugehen. Susi lernte zu warten, auch mal auf einen bestimmten Platz 
zu verzichten usw. usw.... Auch führten wir bei Pensionsende ein sehr 
ausführliches Gespräch mit 0den Haltern von Susi, bei dem wir diese 
auch davor warnten, Susi immer alles durchgehen zu lassen. 
Wir rieten Herrn und Frau D. z.B. ein Spiel sofort abzubrechen, 
wenn Susi anfinge grob zu werden. Auch sollten sie Susi klare Grenzen
setzen. Herr und Frau D. beachteten unsere Ratschläge und siehe da, 
schon beim nächsten Aufenthalt war Susi total verändert. 
Sie ist in kurzer Zeit zu einer sehr liebenswürdigen Katzendame 
herangereift.
72. Familie P. aus Herrieden

Haihappen, ein wirklich sehr ausgefallener Katzenname

Haihäppi ganz entspannt auf dem Teppich

Rolloverbild

Haihappen in ihrer Wohn - Schlaf - und Transportkiste

Eine typische Übersprungshandlung, 
der Fotoapparat war ihr wohl nicht geheuer
Haihappen (ca. 3,5 Jahre)
So außergewöhnlich wie der Name, so ist auch die Katze!
Bei ihrem ersten Aufenthalt war sie am ersten Tag so ängstlich, 
daß sie unter sich machte. Mit viel Geduld, anfänglicher 
Einzelhaltung, gutem Zureden und sehr vielen Streicheleinheiten 
taute Haihäppi (wie wir sie oft nennen) aber sehr schnell auf 
und schenkte uns ihr gesamtes Vertrauen. Als dieses geschafft war, 
nahm ich sie auf den Arm und trug sie erst einmal durch alle Räume.
Nach dieser Aktion war das Eis geschmolzen und Haihäppi wurde 
immer wärmer, aber gegenüber ihren Mitbewohnern auch immer 
frecher, so daß sie sich sehr schnell ihren Platz eroberte. 
Wie man sieht fühlte sie sich sehr wohl und lässt sich auch nicht 
mehr aus der Ruhe bringen. Wenn sie ihre Ruhe haben möchte, 
so zieht sie sich in ihre Box zurück.

73. Familie L. aus Unteschneidheim

Molly im Ruheturm

Molly (21 Monate)
Molly war eine sehr scheue kleine Persönlichkeit, zwar sehr 
verschmust, aber dabei sehr schüchtern. Man konnte sie 
ohne Probleme hochnehmen, aber sie versteckte ihren Kopf 
immer in der Armbeuge oder am Bauch. Aber selbst diese 
scheue Dame taute mit jedem Tag mehr auf.

74. Familie L. aus Unterschneidheim

Paul liegt eine Etage unter seiner Molly

Paul (14 Wochen)
Paul lebt mit "seiner" Molly im selben Haushalt. Er liebt 
Molly heiss und innig und ist eigentlich immer in ihrer 
unmittelbaren Nähe. Meist lagen die beiden eng 
ineinander gekuschelt in einer Höhle beim schlafen.
Auf den Arm mochte Paul nicht so gerne, aber wenn man 
ihn streichelt, wackeln die Wände so schnurrt er dann los.

75. Familie R. aus Aurach

Felix ein 16 Jahre alter Kater

Er ist wirklich schon ein alter Herr

Alt aber ausgesprochen lieb

Felix (16 Jahre)
Felix und sein Mitbewohner Charlie (s.u.) sind keine 
direkten Pensionsgäste, sondern sie wurden im Rahmen 
eines Homesittingauftrages von uns betreut.
Bedingt durch sein Alter und gesundheitliche Probleme sieht Felix 
etwas zerrupft und grantig aus. Das ist aber eine Täuschung, 
denn er ist ein ganz liebenswürdiger alter Herr, der sein Leben
durchaus zu genießen weiß. Er liegt gerne auf einem erhöhten
Platz - möglichst so, daß er selbst nicht so schnell bemerkt wird -  
und beobachtete was so um ihn herum vor sich geht.
Selbstverständlich genießt er auch ausgiebige Streicheleinheiten, 
auch wenn er nicht gern hochgenommen wird. Hier und da hat
er auch schon mal einige schlechte Tage. Normalerweise 
nimmt er auch die spielerische Attacken von Charlie ziemlich 
gelassen hin, wenn es ihm zu toll wird, flüchtet er sich auf 
einen hohen Schrank wo er hinter der Sichtblende kaum 
auszumachen ist.
25.12.2009 Felix ist in der Zwischenzeit leider verstorben

76. Familie R. aus Aurach

Charlie wartet auf Futter Wenn man sich so vor Wohlbehagen ringelt ist man wohl auch zufrieden

Dann wird ausgiebig gespeist

Charlie (8 Monate)
Dieser hübsche und liebe Kerl wird Charlie gerufen. Er stammt
ursprünglich von einem Bauernhof in der Nachbarschaft seines
jetzigen Heimes. Er hat sich entschieden nun bei seinen neuen 
Dosenöffnern zu leben. Er geht gerne nach draußen, sitzt aber 
später dann entweder an der Haus - oder Terrassentür und wartet, 
bis er wieder eingelassen wird. Charlie ist schon jetzt ein 
Prachkerl und ein liebevoller Schmuser.

77. Familie R. aus Bechhofen

Spawn auf ihrem Lieblingsplatz

Spawn (ca. 9 Jahre)
Spawn ist eine zwar grimmig aussehende aber sehr liebevolle 
Langhaarkatze. Sie liegt am liebsten in einem warmen ruhigen 
Eck und schaut zu, was ihre "Männer" so anstellen und treiben. 
Sobald man aber die Pension verlassen hat, geht auch Spawn 
auf Wanderschaft.

78. Familie R. aus Bechhofen

Sabbath ein pechschwarzer Langhaariger

Sabbath (ca. 6 Jahre)
Sabbath ist ebenfalls eine Langhaarkatze, aber im Gegensatz 
zu Spawn ist Sabbath pechschwarz. Er ist ein sehr ausgiebiger 
Schmuser, absolut freundlich und umgänglich. Er kommt 
sofort auf einen zu, sobald er die Transportbox verlässt. 
Zur Begrüßung gibt er dann ausgiebig Köpfchen und geht
einem um die Beine. Auf den Arm nehmen lässt er sich aber
trotzdem nicht gerne.

79. Familie R. aus Bechhofen

22 Pfund Katerpower

Salem (ca. 9 Jahre) 
Salem ist ein riesiger 22 Pfund schwerer Kater und ebenfalls
pechschwarz. Wenn er sich erhebt und z.B. von der Couch 
auf den Boden springt, wackelt der ganze Boden. 
Man sollte nun meinen, daß Salem wegen seines enormen 
Gewichtes nur noch  rumliegt, aber dies ist ein Irrtum. 
Genau wie Spawn begibt er sich sofort auf Erkundungsgang 
wenn man die Pension verlässt. Sobald man dann wiederkommt,
liegt er ganz brav und ruhig auf einem Platz, so als ob er kein 
Wässerchen trüben könnte. In den Nächten tobt er dann mit 
den anderen durch die Pension, was mit einer erheblichen 
Geräuschkulisse versehen ist.

80. Familie R. aus Bechhofen

Sampson ein schwarzer Schmuser

Sampson (ca. 6 Jahre)
Sampson, der dritte pechschwarze Kater dieser Familie ist etwas 
zurückhaltender als  Sabbath, aber noch lebhafter und zutraulicher 
als Salem. Er ist meist von einem Raum zum nächsten unterwegs, 
(er könnte ja etwas verpassen) lässt sich gerne ausdauernd beschmusen 
und wenn ihm etwas nicht passt, wird auch mal gefaucht. 
Aber das sind nur kurze und seltenen Momente die sofort wieder
vergessen sind wenn man ihn streichelt.
Die vier Katzen Nr. 77 - Nr. 80 werden wir leider nicht mehr als Gäste 
begrüßen können, da diese nun wieder in den USA leben

80. Familie L. aus Dietenhofen

Sammy am 2.Tag

der verschlossene Schrank

Sammy quietschfidel im Schrank

Sammy- der zeitweise Unsichtbare (ca. 4 Jahre)
Sammy ist ein wunderschöner 4 jähriger Kater, der von seiner 
jetzigen Familie aus dem Tierheim geholt wurde. Es war ihm 
in den ersten zwei Tagen deutlich anzumerken, daß er der 
Sache hier nicht recht traute. Nachdem er bemerkt hatte das 
ihm hier nichts Negatives geschieht, kam sein lebhafter und 
freundlicher Character voll zur Wirkung. Schmusen und 
Schnurren ist seine Lieblinhgsbeschäftigung. Nur eines macht 
er noch lieber, nämlich Menschen erschrecken, auch uns.
Am Tag bevor Sammy wieder nach Hause gehen sollte, machte 
ich meine gewöhnlichen Routinearbeiten in der Pension. 
Alle Katzen waren um mich herum, denn Katze muss ja 
schließlich wissen was um Sie herum passiert, nur Sammy war 
nicht dabei. Deshalb schaute ich ob irgend etwas nicht in 
Ordnung wäre fand Sammy aber nicht. Nun ist es aber einfach 
nicht möglich, daß sich eine Katze in Luft auflöst, ausgerissen 
sein konnte er auch nicht, wo also war er? Ich rief meine Frau 
zu Hlfe und wir suchten alle Verstecke ab, hoben Sessel und 
Couchen an, schaute in Schränke und Katzentoiletten, aber 
nirgends ein Sammy. Dann, nach über einer Stunde öffnete 
meine Frau einen Schrank, dessen Türen fast zwei Meter über
dem Boden sind und verschlossen waren und fand Sammy. 
Dieser war durch einen schmalen Spalt an der Wand von 
hinten in diesen Schrank geklettert und hatte es sich dort 
gemütlich gemacht. Die ganze Aufregung hatte ihn überhaupt 
nicht berührt, selbst als ich den Schrank von der Wand 
wegschob hatte er sich nicht gerührt sondern einfach 
weiter geschlafen.

81. Familie L. aus Dietenhofen

Lucky an seinem Lieblingsplatz Lucky im Rascheltunnel

Lucky - Der Vorsichtige (1,5 Jahre) 
Sammy aus Bild 80 hat in der Zwischenzeit einen Partner 
erhalten Lucky. Er gehört zu den Katzen, die alles recht 
vorsichtig angehen. Er spielt zwar mit den anderen, 
rechnet aber dauernd mit einem Überfall. Daher wirkt 
er manchmal etwas aggressiv, was er aber absolut nicht ist.
Am liebsten lag er im Rascheltunnel und döste oder 
beobachtete das Treiben um ihn herum.

82. Familie A. aus Ansbach

Cola im Schlafturm Flauschi hinter dem Sofa

Jacky auf dem Kratzbaum

Cola, Flauschi und Jacky - die Verängstigten
Diese drei Katzen kamen sozusagen als Noteinweisung zu uns.
Die Halter hatten massiven Ärger mit ihrem Vermieter, 
der sogar versuchte gewaltsam in das Mietobjekt einzudringen.
Aus Sorge dieser könne sich an den Dreien vergreifen kamen 
diese zu uns. Die drei waren sehr ängstlich und scheu, was sie 
laut Aussage der Halter normalerweise nicht sind. Im Laufe 
des Aufenthaltes bei uns haben sich die Hübschen sichtlich 
entspannt. Mittlerweile leben sie in einer neuen Wohnung.

83. Familie B. aus Petersaurach

Lucy (2 Jahre)
Nun kommt eine etwas seltenere Katzenfarbe, denn Lucy ist 
grau in grau gezeichnet. Sie war anfangs zwar etwas ängstlich,
aber das legte sich sehr schnell und dann war Lucy immer und 
überall dabei. Zum Schlafen oder Dösen sprang sie mit einem 
einzigen Satz auf einen 1,80 m hohen Schrank und rollte sich 
dort auf einem Schaffell zusammen.

84. Familie A. aus Rügland

Eine kleine graue Dame Das ist mein Reich

Ich bin Samy und das ist mein kleines Reich

Wer steigt mir da auf das Dach

Wer will da auf mein Dach?

Das ist nur Paulchen, der darf das

Das ist nur Paulchen und der darf das gerne!
Samy (1,5 Jahre)
Samy ist eine sehr kleine Katze und eigentlich sehr schüchterne 
Katze. Nach 1 - 2 Tagen, kam sie aber und war schmusig, 
verspielt und mit wirklich allen anderen verträglich. Es durfte 
allerdings nicht jeder auf dem Dach ihrer Höhle Platz nehme, 
da war sie eigen. Nur Paulchen hatte jederzeit das Recht dazu, 
wer weiß wohl warum! Alle anderen, die es wagten sich dort 
niederzulassen, wurden ganz böse angeknurrt, so daß sie sich 
schnell wieder verzogen. 


85. Familie B. aus Ansbach

Eine scheue sehr hübsche Dame Emelie liegt am liebsten immer etwas verborgen

Am liebsten in einer Höhle

Emilie (7Jahre)
Emilie mag nicht zu viel Gesellschaft ist aber eine ganz liebe 
Mausi und absolut verträglich. Es hat ihr - trotz reichlich 
Gesellschaft - hier scheinbar so gut gefallen, das sie dies ihrer 
Halterin deutlich gezeigt hat. Wir erhielten später von der 
Halterin eine ganz liebe Dankeskarte in der stand u.a.:  
Alles ist bestens!! Emilie lag zwar immer irgendwie etwas 
in Deckung, bekam aber alles mit. Wenn sie sich unbeobachtet 
fühlte tollte sie sogar mit den anderen durch die Pension

86. Familie B. aus Petersaurach

Einmal kräftig strecken

Immer zu nah an die kamera

Auch hier wollte sie unbedingt an die Kamera

Tigie (6 Mon) die ängstliche Draufgängerin 
Diese kleine Dame war nur einmal bei uns zu Gast, hat aber 
dabei einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Zum eine war 
Tigie anfangs ängstlich, aber trotzdem musste sie alles und 
Jeden erkunden, selbst wenn dies mit Risiken verbunden war. 
Tigie war aber sehr verträglich, so daß es nicht zu Problemen kam.
Tigie hat auffallend vorstehende Augen (Basedow-Augen) so das 
wir den Haltern dringend eine Augenuntersuchung empfahlen.
Bei einer telefonischen Rückfrage erzählte man uns, das Tigie 
eine ausgeprägte Allergie gegen das wohl bekannteste 
Parasitenmittel hat, sie reagiert darauf in Sekunden mit grossen 
Entzündungen die sich zu Geschwüren auswachsen können.
Aber sie war sehr gut drauf und wohnt nun in der Nähe von 
Berlin.

87. Familie B. aus Feuchtwangen

Minka kurz nach der Ankunft Minka die sehr gestresste

Der Stress hat sich merkbar abgebaut

Minka (ca. 7 Jahre) die schwer gestresste Mausi
Minka kam als Notunterbringung zu uns. 
Ihre Halter wollten aus einer anderen Stadt nach Feuchtwangen 
eigentlich in ihr neues Haus einziehen, das klappte aber nicht, 
da diverse Bauarbeiten nicht rechtzeitig fertig wurden. Daher zog 
man vorerst in eine Pension. Dort konnte Minka sich aber kaum 
rühren. Als die Halter bemerkten wie sehr diese Situation ihre 
Minka stresste, brachte man sie zu uns, wo sie sich in kurzer 
Zeit sichtbar entspannte. Minka hat anscheinend vorbehalte 
Männern gegenüber. In der Pension spielte sie mit Miro und 
tobte auch nachts mit herum.

88. Frau E. aus Bad Windsheim

Lisso, Lissy und Blacklissi (alle 8 Monate)
wurden von einer Tierschützerin bei uns vorrübergehend 
untergebracht die ebenfalls gerade in einem Umzug steckte.
Die Katzen erwiesen sich als lieb, verspielt und umkompliziert.
Sie brachten viel Leben und in die Pension und wollten eigentlich 
gar nicht mehr so echt weg von hier.

89. Frau G. aus Ansbach

Daisy die fast blinde alte Dame

Durch schlechte Sehkraft ist Daisy sehr verunsichert

Daisy (12 Jahre), die fast Blinde alte Dame
Daisy ist schon recht wackelig auf ihren Beinen und geht nur 
die allernötigsten Wege. Das aber ist verständlich, denn Daisy 
ist fast blind. Zusätzlich hat sie eine Niereninsuffizienz und 
vermutlich auch rheumatische Beschwerden. Sie fühlt sich am
wohlsten, wenn sie in einem Sessel oder einer Couch ungestört 
die Zeit verdösen kann. Wenn man sie aber in ein Bett legt und 
sie ausgiebieg streichelt, dann schnurrt sie wie eine Weltmeisterin 
und man sieht ihr das Wohlbehagen so richtig an. 
Die Bilder wurden etwa 30 Minuten nach ihrer Ankunft gemacht, 
da hatte sie sich bereits einen Sessel beschlagnahmt.

90. Familie G. einem Ort aus dem Kreis Ansbach

Man ist der brummig Selbst wenn er schläft wirkt er noch brummig

Müde nach dem Spiel Wenn es Leckerlies gibt ist Lumpi der Erste

Er kann auch ganz lieb ausssehen

Lumpi (7 Jahre), der Brummbär
Der Zusatz Brumm + bär trifft eigentlich das Aussehen von 
Lumpi genau. Er ist ein sehr grosser Mischling aus 
Main Coon und Kartäuser und wenn er dann noch die 
Ohren etwas anlegt siehe Bild 1. Dagegen ist sein Charakter 
schon etwas anderes. Er gibt sich zwar auch charakterlich 
schon mal gerne als Brummbär, nur ist er es eigentlich
gar nicht. Er ist ein verschmuster grosser Tolpatsch, 
der auch gerne mal rumtobt und klettert, die Kratzbäume 
hochsaust - wobei diese wackeln wie bei schwerem Sturm. 
Wenn es Leckerlies gibt wird er zum Bettelknaben und 
wenn er dann irgendwo liegt, satt und zufrieden ist, 
sieht er aus wie ein Unschuldslamm Bild 2/3/5.
Kurz und gut er ist eben ein richtiger Kater

91. Familie G. aus Burgoberbach

Max will hoch hinaus

Max (9 Jahre), der silberfarbene

Max war anfangs sehr ängstlich und scheu. Er hat 2 Tage 
lang jede Menge Wasser getrunken. Max hat zudem auch 
ganz furchtbar gehaart. Er ist seinen jetzigen Haltern 
zugelaufen war erstmals von zuhause weg in einer Pension. 
Er hat ein ganz auffallendes silberfarbenes, gestromtes
Fell.

92. Familie G. aus Dinkelsbühl

Momo hat es geschmeckt Auf zu neuen Streichen

Ein interessantes Spielzeug Ein fast ganz weisser Kater

Kuckuck hier bin ich Felix mit Muriel bei einer Spielpause 1

Felix mit Muriel bei einer Spelpause 2

Momo (3 Jahre) eine kleine neugierige Dame
und
Felix   (10 Mon) ein süsser verspielter Fratz

Diese Beiden sind zwei absolute Spitzenkatzen, es gibt 
eigentlich nichts, was die zwei nicht erkunden und 
ausprobieren müßten. Sie kommen mit Menschen 
ebenso gut zurecht wie mit anderen Katzen. Ja Felix
hält es nicht einmal für nötig überhaupt den Kopf zu heben, 
geschweige denn aufzustehen wenn unser Hund auf dem 
Weg zu seinem Schlafplatz den oberen Flur durchquert. 
Er bleibt einfach liegen, lässt sich beschnüffeln und schnurrt.
Momo geht zwar etwas zur Seite, aber auch sie hat keine Angst.
Felix schafft es auch sofort jemanden zum Spielen zu finden und 
wenn mal zwei anfangen, so toben kurz darauf auch alle 
anderen herum.

93. Familie H. aus Ansbach

Ich bin eine Prachtkatze Ganz damenhafte Pause

Alles unter Kontrolle Jetzt komm ich

Wo ist was los Kleine Pause zwischendurch

Minka (1 Jahr) Eine edle Dame 
Maxi   (5 Mon) Ein Kater zum verlieben

Minka ist eine zwar vom Wesen her eine sehr ruhige Katze, 
sie ist aber fast ständig in Bewegung. Sie  ist absolut verträglich 
und eine sehr brave Dame die weiß wie man sich als Katze benimmt.
Maxi ist ein kleiner süsser Racker der für alle Spielereien zugänglich 
ist. Er ist aber ebenso ein sehr selbstbewusstes Kerlchen. Wenn man 
ihn sieht möchte man ihn am liebsten ständig knuddeln, das mag er
dann aber doch nicht so sehr, er bestimmt selbst wann er geknuddelt
 werden will, dann aber ausgiebig

94. Frau H. aus Rothenburg

Welt lass mich ganz in Ruhe Ich mag das nicht

Grimmiger Blick, aber doch nur traurig In einer ruhigen Ecke

Silver und Socke (beide 5 Jahre) zwei wunderschöne Norw. Waldkater
Siver, wie schon der Name sagt ein wunderschöner silberfarbener 
Norwegischer Waldkater kam zusammen mit Socke seinem 
schwarz- weissen Kumpel zu uns. Beide waren recht verstört, 
Silver sogar unnahbar. Socke konnt man zwar streicheln, 
aber auch er saß lieber alleine am Fenster und wollte seine 
Ruhe haben.

95. Familie H. aus Bechhofen, jetzt Gunzenhausen

Auf sicherem Posten Pause auf dem Kratzbaum

Lissy (3 Jahre) Die Selbstbewusste)
Diese kleine Maus war zum 1. mal in einer Pension. 
Für den kurzen Aufenthalt (4Tage) klappte es ganz ausgezeichnet,
es gab keine Problem, da die Maus sich zwar selbstbewusst, 
aber sehr ruhig und friedlich verhielt.
Die Halter sind während dieser zeit in eine neue Wohnung gezogen, 
ein Umstand, der Lissy sicher keine Probleme bereiten wird

96. Familie H. aus Ansbach

Ein Geräusch, was ist das Cooper auf Erkundungsgang

Cooper liegt entspannt im Flur 1 Cooper liegt entspannt im Flur 2

Cooper (13Jahre) ein weiser Kater
Cooper ist ein alter vom Leben gezeichneter Kater. 
Er hatte diverse Verletzungen, so hat er z.B. einen gekürzten 
Schwanz. Eine altersbedingte Krankheit wird mit Pillen behandelt, 
die er anstandslos einnimmt. Er wird nun mit Spezialfutter 
ernährt und hat bei uns anscheinend etwas zugenommen. 
Ein lieber, ruhiger und anspruchsloser Gast.

97. Familie B. aus Fürth

Kater Tiger Kater Tiger 2

Vicky Vicky 1

Tiger (7Jahre)
Vicky (5Jahre)
Wieder so ein liebes Katzenpaar. 
Auch diese Beiden haben sich bei uns wohl gefühlt. 
Haben gespielt und rumgetobt wie junge Katzen. 

98. Familie M. aus Ansbach

Kater Gismo mag keine Fotos Kater Gismo doch erwischt

Gismo (3Jahre)
Gismo ist ein richtig liebes Häschen. 
Ein wilder Rumtober aber mit allen anderen verträglich

99. Familie H. aus Neuendettelsau

Max der ganz Ruhige Max der ganz Ruhige 1

Max (8Jahre)
Max, war ein absolut ruhiger Gast. Ihn brachte nichts aus der Ruhe.

100. Familie O. aus Ansbach

Kater Pfeffi der extrem schüchterne Pfeffi der schüchterne Kater

Luzie eine schüchterne aber neugierige Dame Schüchtern, aber sie musss alles untersuchen

Pfeffi (4 Jahre)
Luzie (2 Jahre)
Diese beiden Katzen wirkten völlig verschüchtert, 
obwohl sie Freigänger sind. 
Pfeffi lag meist auf der Fensterbank und wollte nur seine Ruhe.
Luzie hat zumindest alles und jeden untersucht, 
bevor sie sich dann in eine stille Ecke verzog und tagsüber 
kaum noch zu sehen war. 
Nur in den Nächten waren auch diese Beiden sehr agil.

101. Familie H. aus Merkendorf

Garfied 1 Garfield 2

Garfield 3 Garfield und Miro

Garfield (8 Jahre)
Garfield, ist mit seinem Namensvetter nicht zu vergleichen. 
Anfangs recht  zurückhaltend gab er dies schnell auf 
und gesellte sich zu den anderen.Besonde3rs mit unserem 
Findelkind Miro kam er gut aus.

102. Familie O. aus Ansbach

Kater Henry 1 Henry 2

Henry 4

Henry (4 Jahre)
Henry ist mit sehr großer Vorsicht zu genießen,
denn er ist ängstlich aggressiv.
Er schlägt auch schon mal zu und zielt dabei auch auf die Augen!
Er braucht eine sehr feste Hand, wird aber immer besser! 

Mittlerweile ist er sehr verschmust, geht um die Beine und schnurrt.
Sein Verhalten ist recht einfach zu erklären, 
denn er hatte als Kitten wohl eine Rückenverletzung 
und zusätzlich hat er sehr schlechte Erfahrung mit Menschen gemacht:

Er sollte erschlagen werden!

103. Familie P. aus Ansbach

Gonzales 1 Gonzales

Gonzales (4 Jahre) 
Ein scheuer, ängstlicher Bursche, kommt aber und wird schmusig

104. Familie P. aus Leutershausen

Moritz Moritz 1

Moritz 2 Moritz 3

Moritz der Entspannte

Moritz (4 Jahre) Der total Entspannte
Moritz, ein Kater der das Leben zu genießen weiß. 
Er war und ist einfach ein Klasse Gast.
Fast 5 Monate (2009-2010) hat er hier bei uns verbracht und von Anfang an 
seine Bequemlichkeit und seine Entspannung zur obersten Priorität erklärt.
Er hat gerne mit den anderen Gästen gespielt und getobt.
Wenn er seine Ruhe brauchte, so suchte er sich immer ein entsprechend 
bequemes und stilles Plätzchen. Dort lag er dann und schlief selig. 
Nichts, aber auch gar nichts konnte ihn während diesen Zeiten erschüttern.
Sein Schlaf war ihm einfach zu wichtig um sich darin stören zu lassen.
Wir mussten ihm auf eine Fensterbank ein Fell und ein Kissen hinlegen, 
auf das er sich und seinen Kopf legen konnte, vorher war es ihm zu hart. 
Er drehte und wendete sich und miaute dauernd. 
Nachdem wir ihm dann das Kissen hingelegt hatten hörten wir nichts mehr
von ihm.
Auch den nächsten Winter (2010-2011) verbrachte Moritz bei uns. 
Bei seiner Anreise war es als hätte er die Pension in der Zwischenzeit nie verlassen,
er kam, sprang auf die Fensterbank, verlangte nach Fell, Kissen und Futter
und er war HAPPY!

105. Familie P. aus Mitteleschenbach

Kater Menore Menore

Minore (4 Jahre)
Minore ist ein armer scheuer und sehr verschreckter Kater, 
was vermutlich auf seine Erkrankungen (Herz , Lunge + Allergiker)
zurückzuführen ist.

106. Familie W. aus Ansbach

Jessy eine etwas ruhigere Dame

Nomen ets Omen Was kann man da aushecken

Ich bin ein Rollmops

Frei nach Harry Potter Missetat begangen

Jessy und Filou (beide 5 Jahre)
Dies Beiden waren bevor sie zu ihren jetzigen Haltern kamen in einem Tierheim.
Bei solchen Katzen weiß man anfangs nie, 
wie diese den Aufenthalt in der Pensiom bewältigen.
Diese Beiden waren anfangs recht abweisend, ja fast aggressiv. 
Aber bereits nach sehr kurzer Zeit besserte sich die Lage erheblich 
und Filou machte seinem namen alle Ehre.
Jessy blieb aber bis zum Schluss zurückhaltend, 
war aber auch zugänglich.

107. Familie W. aus Ansbach

bei tag ist er so schüchtern bei nacht ist er ganz anders

Nachts ist er immer und überall dabei

Willi (8 Jahre)
Mit seinen 8 Jahren sollte man meinen, das Willi schon zu den etwas 
ruhigeren Senioren zählt. Diesen Eindruck erweckt er zumindest tagsüber, 
dann liegt er träge in einem ruhigen Eck, oder sitzt hinter einer Tür, 
ganz so als könne er kein Wässerchen trüben.
Wenn aber die Zweibeiner zur Ruhe gehen, dann wird Willi munter.
Er ist bei jeder Spielerei und Toberei dabei, dann traut man ihm die 
8 Jahre manchmal gar nicht zu!



108. Familie We. aus Crailsheim

Eine ganz liebe und verträgliche dame

Von Lisa hab ich dummerweise bloß ein Bild gemacht

Lisa (6Monate)
Eine sehr liebe und verträgliche Dame ist Lisa aus Crailsheim.
Egal wer zu ihr kam oder in ihrer Nähe war, 
es gab niemals auch nur den geringsten Stress.
Lisa benahm sich wie eine alte und welterfahrene Dame. 
Echt Super!! 

109. Familie Wa. aus Crailsheim

Zwei ganz scheue Wesen

Maxi eine sehr scheue 6 jährige Dame Sissi ist auch 6 Jahre und genau so scheu wie ihre Gefährtin

Maxi und Sissi (6 Jahre)
Diese beiden wunderschönen Tigerkatzen haben sich die jetzigen Halter 
in einem Tierheim aus dem Großraum Stuttgart geholt.
Die beiden waren extrem scheu und überhaupt nicht zugänglich.
Nur voneinander duldeten sie die Nähe und Zuwendung. 
Dieses Verhalten legen sie - laut Aussage der Halter - 
auch in ihrem Zuhause an den Tag, 
so das wir sie still in Ruhe gelassen haben.
Solche Tiere brauchen einfach sehr viel Zeit 
bis das sie sich zutraulich zeigen und auftauen.
Man weiß ja fast niemals was diesen Tieren vorher alles widerfahren ist.
Von den Haltern erfordert dies sehr viel Geduld. 
Bewundernswert ist, das sie diese Beiden genommen haben. 

110. Familie V. aus Ansbach

Ein prächtiger Tigerkater Eine Bildpose gefällig

Nun eine andere Positur Ich war doch richtig richtig gut

Maxi  (5 Jahre)
Er wurde uns als unverträglicher Kater vorgestellt.
Herausgestellt hat sich aber das Maxi im Grunde 
seines Herzens ein kleiner Hasenfuß ist.
Er wurde schnell sehr zutraulich und verschmust. 
Auch mit den anderen Katzen gab es keinerlei Probleme.

Bei einer telefonischen Rückfrage einige Zeit nach dem Pensionsaufenthalt
sagte man uns das Maxi richtig gut drauf war und wäre.
Was kann man als Inhaber einer Katzenpension denn schöneres hören!

111. Familie U. aus Dinkelsbühl

Kater Paulchen

Kater Angel

Kater Garry

Angel (8Jahre) 
Paulchen (6 Jahre) 
Garry (4Jahre)
Angel ist so etwas wie ein alter Meckerfritze, er knatscht ständig an allem herum.
Paulchen ist ein richtiger Kampfschmuser, 
der eifersüchtig wird wenn jemand anderes ihn beim Schmusen stört, 
oder gar mitmachen möchte. Dann wird richtig kräftig gefaucht. 
Garry ist einer von der ganz schüchternen Sorte, hat aber einen Blick drauf, 
richtig zum verlieben. Alle drei spielten sie mit den anderen zusammen in der
Pension und waren auch immer putzmunter.

112. Frau S. aus Katterbach

Kater Kiddy, lieb, verschmust

Kiddy (1 Jahr)
Kiddy ist ein wunderschöner , lieber, verschmuster und verspielter Kater.
Er ist aber schon jetzt auch ein sehr dominanter Kater.
Er verträgt sich mit allen Katzen und Katern die ihm "über" sind, 
versucht aber bei kleineren und schwächeren den "Machokater" herauszukehren.
Daher mussten wir zum ersten Mal seid Gründung der Katzenpension Feline 
die Katzen in zwei Gruppen aufteilen, was auch ausgezeichnet funktioniert hat.

113. Familie S. aus Ansbach

Puma in Kratzbaumhoehle Puma auf der Fensterbank

Ein Foto in Ehren....

Puma (5 Jahre)
Puma war zu Beginn seines Aufenthaltes recht zurückhaltend, 
taute aber sehr schnell auf und entwickelte sich zu einem sehr angenehmen Gast

114. Familie S. aus Spalt

Meine ganz grosse Reisebox

Leo (5 Jahre)
Leo mit seinen 5 Jahren ist ein Freigänger der auch Wert darauf legt,
dass es so bleibt mit seinem Ausgang.
Da wir ihm den hier aber nicht bieten konnten, sang er uns seinen Frust 
zeitweise deutlich ins Ohr. Leo ist aber ein auch sehr liebenswerter und 
verschmuster Kater. Trotz seiner Gesangseinlagen würden wir uns freuen 
ihn wieder begrüßen zu können.

115. Familie S. aus Grosshabersdorf

Chicco ein prächtiger Kater Baujahr 2004 Aber auch ein gelassener Kater

Kater Chicco

Hier begann ein neuer Lebensabschnitt

für Chicco und Mücke und die Dosenöffner der Beiden

Chicco hat Mücke schnell akzeptiert

Chicco und Mücke

Mücke wurde in der Dunkelheit hier aufgefunden

Mücke eine Woche nach dem Auffinden


Mücke im neuen Heim

Wir fanden für Mücke ein gutes Heim mit einem Gefährten

Mücke ist in  einem Katzenparadies gelandet Diese Katze sieht doch glücklich aus !

Chicco (7 Jahre)
Mücke (7-8 Monate)
Chicco ist eigentlich schon so etwas wie ein Stammgast denn er kommt 
nun schon 5 Jahre zu uns. Er war und ist ein lieber, ruhiger aber auch 
sehr verspielter Gast, der mit allen Katzen gut auskommt.
Wenn jemand nicht mit ihm spielen will, dann dreht sich Chicco einfach 
um und sucht sich halt einen anderen Spielgefährten. 
Das ist eigentlich schon ziemlich ungewöhnlich, denn Chicco war 
Einzelkatze mit Freigang. 
Draussen gab und gibt es mit Sicherheit kaum Gefährten zum Spiele, 
wohl eher zum Raufen, aber Chicco ist absolut problemlos.
So kam er dann auch Ende 2010 wieder einmal zu uns in die Pension.
Zu dieser Zeit hatte ich gerade eine kleine, verschüchterte und sehr 
ängstliche Kätzin in unserer Einfahrt gefunden. 
Sie lag in einer zugeknoteten Plastiktüte genau im Fahrstreifen der Einfahrt.
Die Halterin von Chicco sah diese Kleine und meinte spontan: 
"Die will ich haben."
Chicco sah die Sache ähnlich und daher wechselte Mücke 
von uns in das Revier von Chicco, das dieser sofort mit ihr teilte.
Seid Mücke bei ihm wohnt hat Chicco beträchtlich abgenommen, 
denn sie hält ihn fast ständig in Bewegung.
Die Bilder sprechen für sich.


Nochmals Danke an Familie S. das sie Mücke eine so schöne neue Heimat geben! 

116. Familie Sch. aus Rothenburg o.d.Tauber

Eine sehr unternehmungslustige Mieze Manchmal leicht erregbar

und pfiffig noch dazu racki war auch sehr unternehmungslustig

immer in Bewegung und auf Abenteuetsuche

Chilli (geb. 2009)
Racki (geb. 2009 verst. 2010)
Diese Beiden Miezen waren nur recht kurz zusammen.
Beide sehr neugierig und unternehmungslustig und immer in Bewegung.
Racki verschwand auch mal für einige Zeit von Zuhause, wurde aber wiedergefunden.
Seinen nächsten Ausflug überlebte er leider nicht.
Chilli dagegen ist häuslicher und etwas ruhiger. 
Sie war immer recht dünn und hager, hat aber etwas zugelegt.
Nach dem Verlust von Racki hat Familie Sch. für Chilli eine Gefährtin 
aus unserer Vermittlung in ihrem Haushalt aufgenommen. 
Auch an Familie Sch. herzlichen Dank für die Aufnahme eines unserer Sorgenkinder!

117. Familie Sch. aus Hirschlach

Ein süsser schwarzer Kater Emilio versteckt sich gerne

Emilio (geb. Aug. 2009)
Emilio ist ein richtiges Herzchen! 
Einfach unglaublich lieb und schüchtern.

Beim letzten Aufenthalt war Emilio sehr scheu 
und lag fast immer nur im Sessel ohne sich an den Spielereien zu beteiligen.
Ganz anders als beim Aufenthalt vorher.

118. Familie Sch. aus Dinkelsbühl

Eine wunderschöne liebe Katzendame Sehr lebhaft und verspielt

Auch Jule braucht mal eine Pause Danach wird weiter gespielt

Jule (geb. Feb. 2010)
Eine sehr liebe verspielte Mieze, aber vorsicht: 
Jule kann ganz schön kratzen wenn ihr etwas gegen den Strich geht.
Bei ihr gibt es keine Probleme, 
wenn man davon absieht das Jule nicht nach Hause will.
Sie wehrt sich mit allen vier Pfoten und 20 Krallen dagegen in die Transportbox
zu kommen. Man muss sehr behutsam und ruhig mit ihr sein,
dann klappt es ganz gut.

119. Frau Sch. aus Petersaurach

Minka liebt dieses kleine aber sicher Eck Aber ein Sessel tut es auch, sogar mit anderen gemeinsam

Im sicheren Eck und Siesta mit Nemo

Am liebsten liegt sie aber auf dem Schoss oder... auf dem Bauch von Fraule oder Herrle

"Schnurr" bei Herrle und "Schmelz" bei Fraule

Minka (ca. 8.5 Jahre in 03.2011)
Minka ist eine sehr schöne, kräftige und liebe dreifarbige Katze.
In ihrem schon etwas reiferen Alter liebt sie die Ruhe mehr als das Rumgetobe 
der Katzenjugend.
Sie geniesst es auf dem Schoss oder Bauch eines Menschen zu liegen und sich 
stundenlang streicheln zu lassen. Aber auch mit Artgenossen kann man ausgiebig 
ruhen, solange diese nur keine Hektik verbreiten. 
Da kam Nemo gerade recht, denn auch er liebt und geniesst seine Ruhe sehr

120. Frau T. aus Ansbach

Eros und Matzi (beide geb.2009)
Diese zwei hübschen Damen bringen mich immer etwas in Bedrängnis, 
denn ich kann sie einfach nicht auseinanderhalten.
Sie gleichen sich wie ein Ei dem anderen, 
nur die Flecken in ihrem Fell sind etwas verschieden, 
was mir aber meist auch nicht weiterhilft da beide sehr quirlig und lebhaft sind.
Ausserdem sind sie unzertrennlich.
Verspielt, verschmust und immer zu irgendwelchen Unternehmungen aufgelegt,
brachten sie richtig Leben in die Stube!

Fortsetzung folgt

Zur Startseite

©2007 - 2020 für alle Bilder dieser Seite by

Gabriele Sandl c/o Katzenpension Feline

©2007 - 2020 All rigths reserved.

Hostet by Helmut Schneider